The Centre for Educational Research in Mathematics and Technology is located at the University of Potsdam at the Department of Mathematics, but we also have members at other places. On our website you find Information about the projects hosted by CERMAT. Currently, this website is under construction, so please excuse any inaccuracies or missing information.

Structural transformations in ratios and proportions in theoretical music contexts: A historical/educational approach

Prof. Dr. Oscar João Abdounur (Universidade de São Paulo)
Universität Potsdam, Campus Golm, Haus 28, Raum 0.108

This presentation covers questions of how relationships between mathematics and theoretical music throughout Western history shaped modern comprehension of critical notions such as “ratio” and “proportion”, exploring the educational potentiality of such a comprehension. Under a historical/epistemological approach, it considers structural changes and arithmetization undergone by these concepts up to the Renaissance.

Date: 
05/23/2016 - 16:15

Antrittsvorlesung Ulrich Kortenkamp: Mathematikunterricht '76

Am 17.2.2016 hält Ulrich Kortenkamp seine Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam zum Thema "Mathematikunterricht '76" im Hörsaal der Physik, Haus 27, Raum 0.01.

Date: 
02/17/2016 - 17:30
Tags: 

Bärbel Barzel: Digitale Medien – wann, wo, wie und warum - ein Medienkonzept für das Lernen von Mathematik für die Sekundarstufen

Baerbel Barzel

Prof. Dr. Bärbel Barzel von der Universität Duisburg-Essen hat im Rahmen des Berlin-Brandenburgischen Seminars »Mathematik und ihre Didaktik« am 11. Januar 2016 an der Universität Potsdam vorgetragen. 

Zum Abstract und den Vortragsfolien gelangen Sie hier.

Date: 
01/11/2016 - 16:15

Research meeting on the development of Cinderella and KETCindy

The working group of Prof. Ulrich Kortenkamp (University of Potsdam) is welcoming Prof. Setsuo Takato, Prof. Yoshifumi Maeda, Prof. Hideyo Makishita, Prof. Shigeki Kobayashi, Prof. Naoki Hamaguchi, and Prof. Masataka Kaneko from Toho University (Japan) during the period June 9th & 10th, 2015.

During our research sessions our guests presented and discussed the KETCindy project, a collaboration between the developers of Cinderella und KETPic.

Chris Dohrmann: Anna und die Winkel - Über Schülervorstellungen und Begriffsbildung zum Messen und Verstehen von Winkeln in der Sek I

Im Vortrag werden Winkelvorstellungen von Schülerinnen und Schülern der Sek. I betrachtet. Grundlage hierfür sind Ergebnisse eigener qualitativer Studien zu Vorstellungen und Fehlermustern in den Klassenstufen 5 bis 10. Darin zeigte sich, dass Schülerinnen und Schüler sehr heterogene und teilweise problematische Vorstellungen zum Größenbegriff und grundlegenden Winkelkonzepten besitzen. Beobachtet wurden Fehler, wie die Identifikation von Winkeln durch Fixierung auf Winkelmarkierungen, oder die Bestimmung der Winkelgröße durch Rückgriff auf den Abstands-Begriff bzw.

Heiko Etzold: Mathematische Spiele zur Unterrichtsgestaltung

Zum 25. Schweizerischen Tag über Mathematik und Unterricht in Schwyz wird Heiko Etzold einen Workshop über Mathematische Spiele gestalten. Dabei sollen unter anderem folgende Fragen geklärt werden: Was können und müssen Spiele im Unterricht leisten? Wie finde ich gute Spiele und setze sie im Unterricht ein? Können Schülerinnen und Schüler selbst Spiele erfinden? Und selbstverständlich werden auch einige Spiele ausprobiert und ganz nebenbei noch Mathe gemacht.
 
Date: 
09/10/2014 - 11:45

Angel Gutierrez and Adela Jaime: Research on the Teaching of Mathematics to Talented and Gifted Students

The international mathematics education research on mathematically talented students includes several broad directions: Identification of students, design of adequate mathematics learning activities or environments, and description of attributes of these students’ thinking. In this lecture, we shall present an overview of the main research results on mathematically talented students, related to the mentioned directions, we have obtained during last years.
Date: 
07/10/2014 - 16:00
Tags: 

Rudolf vom Hofe: Grundvorstellungen – Basis für inhaltliches Denken

Mathematische Problemlösungsprozesse sind stets mit intuitiven Vorstellungen und Begleitannahmen verbunden, die den Lösungsweg mehr oder weniger unbewusst beeinflussen. Im günstigen Fall können sich diese zu tragfähigen Grundvorstellungen entwickeln, die eine Basis für inhaltliches mathematisches Denken bilden. Intuitive Annahmen können aber auch in die Irre führen, wenn sie sich zu unbewusst wirksamen Fehlvorstellungen verfestigen. 

Date: 
01/20/2014 - 16:30 to 18:00

Seiten

Go to top